SCHLIESSEN

Auf einen Blick

Suche

Wahl zum Kirchengemeinderat

Alle Kirchengemeinden in der Nordkirche wählen dieses Jahr neue Kirchengemeinderäte. Rund 1,65 Millionen wahlberechtigte Kirchenmitglieder sind dazu aufgerufen. Wahltag ist am 27. November 2022.

Mitwählen dürfen alle, die spätestens am 27. November ihr 14. Lebensjahr vollendet haben.

Das macht diese Wahl zu einer Mitbestimmung für die ganze Gemeinde!

Mit dieser Wahl bestimmen die Gemeinden ihr zentrales Leitungsgremium. Denn die Mitglieder des Kirchengemeinderates, zu denen auch alle Pastorinnen und Pastoren gehören, tragen die Verantwortung für die Gemeinde. Sie beraten die Konzeption von Kinder-, Jugend- und Konfirmandenarbeit, kümmern sich um musikalische und diakonische Arbeitsbereiche sowie Bildungsangebote. Auch die Verwaltung der Finanzen und Liegenschaften sowie die Personalplanung ist Aufgabe des Kirchengemeinderates. Eine Amtsperiode dauert sechs Jahre.

In einem feierlichen Gottesdienst wird im Januar 2023 der neue Kirchengemeinderat in sein Amt eingeführt

Die Wahlurnen stehen am 27.November in der Kirche, dort kannst Du Deine Stimmen von 12:00 Uhr bis 18:00 Uhr abgeben.

Deine Stimme ist einzigartig! Mach mit, stimm mit!

Christin Berger
Christin Berger
Alter: 25
Beruf: Erzieherin in Ausbildung in der Kindertagesstätte St. Johannis zu Neuengamme
Kirchengemeinde bedeutet für mich….
Heimat!
Ich möchte meine bisherige Erfahrung und Kenntnisse aus der langjährigen Ehrenamtlichen Tätigkeit in der Kinder und Jugendarbeit im Kirchengemeinderat mit einbringen.
Ich freu mich darauf in den verschiedenen Bereich des Kirchengemeinderats aktiv mitzuarbeiten!
Klaus Brandt
Klaus Brandt
Alter: 73
Beruf: Elektromeister – jetzt Rentner
Kirchengemeinde bedeutet für mich….
Gemeinschaft, Hilfe, Zusammenhalt, Vertrauen
Im Kirchengemeinderat möchte ich mich in folgenden Bereichen engagieren:
Bauausschuß, Finanzen, Friedhof und Ländereien
Kjeld Brysinski
Kjeld Brysinski
Alter: 39
Beruf: Lehrer
Kirchengemeinde bedeutet für mich…. gemeinschaftlich gelebter und erlebbarer Glaube.
Im Kirchengemeinderat möchte ich mich weiterhin in dem Bereich der Jugend und des Zeltlagergemeindeverbandes engagieren. Auch der Bereich der Öffentlichkeitsarbeit interessiert mich.
Andrea Burkhardt
Andrea Burkhardt
Alter: 61 Jahre
Beruf: Diplompsychologin
Kirchengemeinde bedeutet für mich….
in erster Linie die verschiedenen Menschen, die gemeinsam miteinander und
mit Gott auf dem Weg sind. Es ist für mich aber auch ein Ort mit einer offenen
Tür, wo alle willkommen sind. D.h. es ist für mich Singen, Töpfern, Beten,
Spielen, Feiern, Reden ….. und natürlich Kaffeetrinken. In der Bibel steht ja
etwas von „Salz und Licht“: Die Kirchengemeinde ist für mich auch eine Art
Gewürzmischung, die dazu beiträgt, das Leben in unserem Dorf bestenfalls
„schmackhaft“ zu machen.
Im Kirchengemeinderat möchte ich mich in folgenden Bereichen engagieren:
Für die Förderung der Kontakte zwischen dem Kirchengemeinderat und den
weiteren Gemeindegliedern sowie den Gemeindegruppen. Ein Weg dazu
kann für mich die Öffentlichkeitsarbeit sein. Und auch im Kirchengemeinderat
ansprechbar sein für Leute, die was machen wollen.
Ich kann mir auch gut vorstellen Küster- und Lektorendienste zu übernehmen
und möchte weitere Gemeindeglieder ermutigen, aktiv zu werden. Meine
Erfahrungen in der Freiwilligenkoordination kann ich dabei als Mitglied des
Kirchengemeinderates nutzen.
Angesichts der prognostizierten Personalentwicklung in der evangelischen
Kirche halte ich das Ehrenamt für eine noch bedeutendere Säule als bisher.
Ich möchte mich für eine bereichernde Zusammenarbeit im Pfarrsprengel
einsetzen, wie wir es z.B. schon länger beim Weltgebetstag der Frauen
erleben oder in den Chören.
Außerdem würde ich mich gerne noch mehr als bisher für den Erhalt (insbes.
baulich) und die Pflege unserer wunderschönen Kirche engagieren, damit sie
ein Ort bleibt, an dem sich Menschen - wie seit Jahrhunderten- begegnen.
Dazu gehört auch das brennende Thema Nachhaltigkeit u. Energieverbrauch.
Finja Harden
Finja Harden
Alter: 30
Beruf: Lehrerin
Kirchengemeinde bedeutet für mich….
schon immer Heimat und Verbundenheit mit Anderen und vor allem Gott.
Im Kirchengemeinderat möchte ich mich in folgenden Bereichen engagieren:
im Finanzausschuss, dort konnte ich im letzten Jahr schon etwas hineinschnuppern.
Ich fühle mich aber auch mit der Kinder- und Jugendarbeit verbunden.
Birger Kirstein
Birger Kirstein
Alter: 66 Jahre
Beruf: Berater in der Gesundheitswirtschaft
Die Kirchengemeinde ist für mich mein christlicher Lebensmittelpunkt.
Im Kirchengemeinderat möchte ich mich in folgenden Bereichen engagieren:
Aufgrund meiner langjährigen Erfahrungen in den Bereichen Finanzen, Personal, Friedhof und Ländereien.
André Ludanek
André Ludanek
Alter: 53
Beruf: Bauingenieur
...weil es immer noch eine Menge zu tun gibt.
Frauke Prechel
Frauke Prechel
Alter:73
Beruf:Rentnerin
Kirchengemeinde bedeutet für mich….Gemeinschaft, Gebet, soziales
Engagement und vieles mehr
Im Kirchengemeinderat möchte ich mich in folgenden Bereichen engagieren:
Finanzen, Friedhof
Michael Rieke
Michael Rieke
Alter: 51 Jahre
Beruf: Staatlich anerkannter Erzieher
Kirchengemeinde bedeutet für mich:
Gemeinsam sprechen, gemeinsam lachen, gemeinsam diskutieren, gemeinsam weinen, gemeinsam gestalten, gemeinsam singen, gemeinsam beten. Gemeinschaft in der Gemeinde. Einfach ein schöner Ort.
Im Kirchengemeinderat möchte ich den eingeschlagenen Weg in Teilen der Jugendarbeit weiter begleiten (Jungschar und Jugendkreis). Außerdem liegt mir die Vertretung im Kitaverband sehr am Herzen. Darüber hinaus freue ich mich auf die Einarbeitung in den Bereich der Finanzen in unserer Gemeinde.
Jürgen Schnepp
Jürgen Schnepp
Alter: 70 Jahre
Beruf: Rentner
Kirchengemeinde bedeutet für mich auf andere zugehen und Ansprechpartner sein. Sorgen anhören und versuchen zu helfen.
Im Kirchengemeinderat möchte ich mich in folgenden Bereichen engagieren:
Zusammenwachsen des Sprengels und die alle Gemeindemitglieder mitnehmen.
Gebäudeausschussarbeit zum Erhalt und Wertsteigerung der Immobilien und Ländereien. Die Friedhofsgestaltung liegt mir auch sehr am Herzen.
Martin Tonne
Martin Tonne
Alter: 52
Beruf: Diakon
Kirchengemeinde bedeutet für mich, ein Ort in dem alle willkommen sind und sich wohlfühlen. In dem sich alle mit ihren Möglichkeiten und Fähigkeiten in der vielfältigen Arbeit der Kirchengemeinde einbringen und ihren Glauben ausleben können.
Im Kirchengemeinderat möchte ich mich in folgenden Bereichen engagieren:
Jugend und Finanzen