Auf einen Blick

Suche

Ostern 2017

Grabeskirche Jesu in Jerusalem

Das Grab ist leer!

Jesus ist nicht hier, wo wir seine Erinnerung pflegen. Er ist nicht hier, wo wir auf die Tradition pochen und sagen, aber das war doch immer so und eigentlich ist doch alles in Ordnung.

Er ist nicht hier, wo wir "zufrieden" sagen und "resigniert" meinen. Er ist nicht hier, wo wir allein in diesem Leben auf Christus hoffen und ins leere Grab starren. Seht hin: Da war er.

Aber er ist nicht hier, er ist auferstanden.

Er hat den Tod überwunden und neues Leben für alle Menschen ermöglicht. Werft einen letzten Blick in das Grab. Es ist die Stätte eurer Vergangenheit und sonst nichts. 

Grabpflege ist Erinnerungspflege. Auch mir fällt jeder Neuanfang schwer. Ich halte mich lieber an Altes und Bewährtes, das kenne ich und das gibt mir Sicherheit.

Welche Gräber pflegen wir in unseren Herzen oder unserer Seele? Wo ist es bequemer zurück zu schauen als nach vorne? Jesus ist nicht hier, wo wir nur noch die Erinnerung pflegen. Jesus ist nicht im Grab.

Er läßt sich nicht einsperren. Er läßt sich nicht festmachen, so wie wir es gern hätten. In keiner Kirche und in keiner bestimmten Glaubensrichtung und Frömmigkeit.

Sagt seinen Jüngern, dass er auferstanden ist. Gebt sie weiter die Lebensbotschaft. Gebt diese gute Nachricht weiter an die, die sich nicht einmal zur Pflege ihrer verlorenen Hoffnung entschließen können.

Sagt es den Verzagten, die nur noch auf ein Leben dieseits der Gräber sehen.

Jesus bleibt nicht auf dem Friedhof, nicht in der Kirche oder wo immer man ihn festhalten möchte.

Dort wo ihr lebt, wo ihr eure Aufgaben habt, mitten in dieser Welt: Er wird euch vorangehen. Von Ostern her kommend geht sein Leben euch voraus und ihr geht auf ihn, euer Leben zu, nicht auf den Tod.

Machen wir uns auf den Weg ins Leben, um ihm dem Lebendigen selbst zu begegnen.

Ich wünsche Ihnen eine gesegnete Osterzeit

Ihre Pastorin Doris Spinger