SCHLIESSEN

Auf einen Blick

Suche

Kiek mol

Quelle: Shutterstock
Quelle: Shutterstock

Ein Herz und eine Seele...“

Ich muss bei diesen Worten an Alfred Tetzlaff und seine Frau denken. Die Serie „Ein Herz und eine Seele“ aus den 70zigern zeigt eine Familie, die alles andere als ein Herz und eine Seele war. Alfred ist ein Ekel im Umgang mit seiner Frau, seiner Tochter und seinem Schwiegersohn. Er weiß grundsätzlich alles besser, und die anderen sind dumm, dusselig oder einfach in der falschen Partei.

In der Apostelgeschichte wird beschrieben, was wirklich damit gemeint war:

Die Menge der Gläubigen war ein Herz und eine Seele; auch nicht einer sagte von seinen Gütern, dass sie sein wären, sondern es war ihnen alles gemeinsam.(Kap 4, 32)

Die ersten Christen leben von der Auferstehungsbotschaft und teilen alles miteinander. Jeder bringt in die Gemeinschaft ein, was er hat und die anderen haben daran Anteil. Es klingt zu schön, um wahr zu sein. Aber wäre es nicht schön, wenn so ein Miteinander unter uns wahr würde? Eine Gemeinschaft, in der jeder Platz hat, wo keiner am Rand steht, wo es gerecht und fair zugeht. Wo nicht die einen im Überfluß leben und die anderen kaum wissen, wie sie über die Runden kommen sollen.

Das Zusammenleben der ersten Christen, so wie Lukas es in der Apostelgeschichte schildert, war eine Utopie, ein Ideal. Aber wir brauchen solche Ideale, um uns als Menschen weiter zu entwickeln.

Es geht gar nicht so sehr um die Frage: Geht das? Ist das überhaupt machbar? Sondern es geht in erster Linie um die Frage: Will ich das? Ich bin gefragt, nicht die Regierung, das System oder die Gesellschaft.

Ein Herz und eine Seele – ein Ideal – eine Vision.

Aber Visionen wollen gelebt werden – denn sie sind Ausdruck unserer Sehnsucht nach gelingendem Leben.

Pastorin Doris Spinger




Wir feiern Gottesdienst - die aktuellen Regeln sind einfach

Bei uns gilt, was überall üblich ist. Es ist also gar nicht schwierig. Es ist alles ganz einfach.

Wir halten Abstand, mindestens 1,5 Meter. Wie üblich. Das heißt, dass derzeit maximal 32 Besucher*innen am Gottesdienst teilnehmen können.

Wir benötigen Ihre Kontaktdaten am Eingang. Eure Angaben werden nach 4 Wochen gelöscht.

Handdesinfektion und das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes sind Pflicht. Desinfektionsmittel und notfalls auch Masken finden sie im Eingangsbereich. Wir würden uns dann über eine Spende freuen.

Benutzen sie bitte nur die gekennzeichneten Sitzplätze.

  • Nur Besucher*innen, die in einem gemeinsamen Haushalt leben, können sich nebeneinander setzen.

  • Verzichten sie unbedingt auf die Teilnahme am Gottesdienst, wenn sie grippeähnliche Krankheitssymptome haben.

Bitte denken sie daran:

  • Derzeit ist das Singen nicht erlaubt. Das Virus verbreitet sich ganz besonders als Aerosol über die Luft.

  • Wir feiern kein Abendmahl.

  • Die Dauer des Gottesdienstes ist reduziert.

Weitere Maßnahmen:

Trauerfeiern können jetzt ebenfalls in der Kirche stattfinden. Hier dürfen neben der engsten Familie nun auch einige Freunde teilnehmen. Auch hier gelten die oben genannten Rahmenbedingungen.

Die Konfirmandenanmeldung für die Konfirmation 2022 wird Feb/März 2021 sein. Wir starten dann ab Mai 2021 mit einem neuen einjährigen Modell. Dabei wird der Unterricht abwechselnd wöchentlich sowie auch an bestimmten Sonnabenden stattfinden.

In unserem Gemeindehaus finden bis auf weiteres keine Veranstaltungen statt.

Das Kirchenbüro bleibt geschlossen, aber wir sind telefonisch oder per Email zu erreichen.

Das aktualisieren wir laufend.

Musik aus unserer Gemeinde

Jelte Dreetz spielt "Christ ist erstanden"
Jelte Dreetz spielt "Christ ist erstanden"
Pelle spielt "Stories told"
Pelle spielt "stories told"
Lena Reith singt "Jeder Tag"
Lena Reith singt "Jeder Tag"
Lena Reith singt: "Immer noch auf dem Weg"
Lena Reith singt: "Immer noch auf dem Weg"
Jelte Dreetz spielt "Lobe den Herren"
Jelte Dreetz spielt "Lobe den Herren"
Lena Reith: Da berühren sich HImmel und Erde
Lena Reith: Da berühren sich HImmel und Erde

Im Moment können wir nicht gemeinsam singen. Doch Musik ist wichtig, um Gemeinschaft zu zeigen und Gott zu loben. Deswegen präsentieren junge Talente aus unserer Gemeinde Lieder, die uns etwas bedeuten. Danke an alle, die mitmachen.

Kamera und Schnitt: Frieso Spinger, Drohne: Fooke Spinger

Das Sommerhörspiel der Szene 5 - jetzt zum Neuhören

Hier können Sie nun das Hörspiel der Szene 5 exklusiv hören-und vielleicht auch Mitraten. Nur so viel sei verraten. Es geht um den berühmten Detektiv Sherlock Holmes und seinen nahezu unbekannten Fall: Spur ins Dunkle. Viel Spaß.

 

Adresse mit Routenplaner

Losung des Tages

Saturday, 26. September 2020

Ich bin bei dir, spricht der HERR, dass ich dir helfe.

mehr

Copyright an den Fotos, wenn nicht anders vermerkt: Thorsten Neumann