SCHLIESSEN

Auf einen Blick

Suche

Mache dich auf, werde licht

Quelle: Shutterstock
Quelle: Shutterstock

Wir sind mitten in der dunklen Jahreszeit. Für viele sind diese Wochen und Monate schwer zu ertragen. Da sind die besonderen Feiertage, die uns an Abschied, Trauer und Tod erinnern. Manchmal wird es nicht richtig hell. Draußen ist kaum etwas zu tun, die Nachbarn sieht man weniger, der kurze Schnack über den Zaun fehlt.
Es gibt Tage, da fehlt vor allen Dingen unserem Herz, unserer Seele das Licht. Da hat das Novembergrau uns fest im Griff.
Die erste Kerze im Advent ist da ein Hoffnungszeichen.
Sie will mehr als nur ein kleiner Schimmer sein. Von Woche zu Woche zünden wir eine Kerze mehr an. Es wird heller – bis wir am Heilig Abend von dem Kind hören, das unsere Welt und unser Leben hell machen will.
Mache dich auf und werde licht; denn dein Licht kommt, und die Herrlichkeit des Herrn geht auf über dir (Jesaja 60,1).
Diese Worte wollen uns Mut machen und uns die Richtung und vor allem das Licht zeigen.
Schau auf dieses Licht. Laß dich von seinem Leuchten anstecken. Mach dich auf den Weg zum Licht und entdecke wie es hell wird in dir. Damit ist nicht irgendein Licht gemeint.
Jesus hat von sich gesagt: Ich bin das Licht der Welt.
Jesus hat mit seinem Leben und seinem Sterben die Welt in ein neues Licht versetzt. Ein Licht, das die Finsternis vertreibt.  Ein Licht, das Wärme und Trost spendet. Ein Licht, das uns den Weg zeigt.

Auf dieses Licht gehen wir im Advent zu. Wer sich auf diesen Weg einlässt, der kann entdecken, dass es auch eine Gegenbewegung gibt.
Ich suche nach dem Licht, aber das Licht sucht auch nach mir.
Gott möchte unser Leben hell machen, er möchte Teil unseres Lebens sein und uns den Weg zeigen.
Gottes Licht leuchtet über denen, die im Dunkel wohnen.
Sein Licht leuchtet über denen, die anderen ein Licht bringen.
Sein Licht leuchtet über denen, die dem Stern folgen.

Ich wünsche Euch eine gesegnete und lichtreiche Zeit!

Eure Pastorin Doris Spinger

Wir feiern Gottesdienst - die aktuellen Regeln sind einfach

Bei uns gilt, was überall üblich ist. Es ist also gar nicht schwierig. Es ist alles ganz einfach.

Wir halten Abstand, mindestens 1,5 Meter. Wie üblich. Das heißt, dass derzeit maximal 32 Besucher*innen am Gottesdienst teilnehmen können.

Wir benötigen Ihre Kontaktdaten am Eingang. Eure Angaben werden nach 4 Wochen gelöscht.

Handdesinfektion und das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes sind Pflicht. Desinfektionsmittel und notfalls auch Masken finden sie im Eingangsbereich. Wir würden uns dann über eine Spende freuen.

Benutzen sie bitte nur die gekennzeichneten Sitzplätze.

  • Nur Besucher*innen, die in einem gemeinsamen Haushalt leben, können sich nebeneinander setzen.

  • Verzichten sie unbedingt auf die Teilnahme am Gottesdienst, wenn sie grippeähnliche Krankheitssymptome haben.

Bitte denken sie daran:

  • Derzeit ist das Singen in der Kirche nicht empfohlen. Das Virus verbreitet sich ganz besonders als Aerosol über die Luft.

  • Wir feiern kein Abendmahl.

  • Die Dauer des Gottesdienstes ist reduziert.

Weitere Maßnahmen:

Trauerfeiern können jetzt ebenfalls in der Kirche stattfinden. Hier dürfen neben der engsten Familie nun auch einige Freunde teilnehmen. Auch hier gelten die oben genannten Rahmenbedingungen.

Die Konfirmandenanmeldung für die Konfirmation 2022 wird Feb/März 2021 sein. Wir starten dann ab Mai 2021 mit einem neuen einjährigen Modell. Dabei wird der Unterricht abwechselnd wöchentlich sowie auch an bestimmten Sonnabenden stattfinden.

In unserem Gemeindehaus finden bis auf weiteres keine Veranstaltungen statt.

Das Kirchenbüro bleibt geschlossen, aber wir sind telefonisch oder per Email zu erreichen.

Das aktualisieren wir laufend.

Das Sommerhörspiel der Szene 5 - jetzt zum Neuhören

Hier können Sie nun das Hörspiel der Szene 5 exklusiv hören-und vielleicht auch Mitraten. Nur so viel sei verraten. Es geht um den berühmten Detektiv Sherlock Holmes und seinen nahezu unbekannten Fall: Spur ins Dunkle. Viel Spaß.

 

Erinnern Sie sich mit uns an unsere gemeinsamen Veranstaltungen auf den Fotoseiten.

Adresse mit Routenplaner

Losung des Tages

Saturday, 5. December 2020

Ein Vater der Waisen und ein Helfer der Witwen ist Gott in seiner heiligen Wohnung, ein Gott, der die Einsamen nach Hause bringt, der die Gefangenen herausführt, dass es ihnen wohlgehe.

mehr

Copyright an den Fotos, wenn nicht anders vermerkt: Thorsten Neumann