SCHLIESSEN

Auf einen Blick

Suche

Foto: Thorsten Neumann

Kiek mol

Quelle: Shutterstock
Quelle: Shutterstock

Palmsonntag (05. April)

Jesus reitet auf einem Esel in Jerusalem ein. Die Menschen begüßen ihn mit Palmenzweigen und rufen: „Hosianna! Gelobt sei, der da kommt im Namen des Herrn, der König von Israel!“ (Johannes 12, 12-19)

Palmenzweige sind das Symbol der Unabhängigkeit und des siegreichen Königs. Dieser König allerdings reitet auf einem Esel. Sein Gefolge sind ein paar Fischer und Zöllner. Jesus ist ein ganz anderer König. Ein König, für den Frieden und Gerechtigkeit mehr bedeuten, als Macht und Besitz.

Damit hat Jesus die Dinge auf den Kopf gestellt. Die Liebe zu Gott und den Menschen hat ihn angetrieben.Das war seine Macht.

Unser Leben wird auch gerade ziemlich auf den Kopf gestellt. Nichts ist wie vorher. Wir entdecken, dass Mitmenschlichkeit, Nachbarschaftshilfe, Freundschaft einen ganz anderen Stellenwert bekommen.

Die Palmenzweige unserer Zeit sind der Applaus, die Musik von den Balkonen und das Glockengeläut für die Menschen, die sich in dieser Krise für andere einsetzen. Die Menschen, die den Alten und Kranken nahe sind, auch wenn das gerade eigentlich nicht geht.

Gerade jetzt zeigt sich, wessen Kinder wir sind, und welche Macht uns und unser Handeln bestimmt.

Eure Pastorin Doris Spinger


 

 

Rufus Beck liest die Bibel: Der Einzug in Jerusalem

Quelle: Deutsche Bibelgesellschaft
Quelle: Deutsche Bibelgesellschaft
Quelle: Deutsche Bibelgesellschaft
Quelle: Deutsche Bibelgesellschaft

Heute beginnt die Karwoche. Wir erinnern an das Leiden und Sterben Jesu in Jerusalem. Die Texte hören wir heute sicher noch einmal ganz neu.

Die Deutsche Bibelgesellschaft hat uns freundlicherweise die Texte zur Karwoche zur Verfügung gestellt. Gesprochen von Rufus Beck. Ein ganz besonderes Erlebnis. 

Musik aus unserer Gemeinde

Jelte Dreetz spielt "Lobe den Herren"
Jelte Dreetz spielt "Lobe den Herren"
Lena Reith singt "Jeder Tag"
Lena Reith singt "Jeder Tag"
Lena Reith: Da berühren sich HImmel und Erde
Lena Reith: Da berühren sich HImmel und Erde

Im Moment können wir nicht gemeinsam singen. Doch Musik ist wichtig, um Gemeinschaft zu zeigen und Gott zu loben. Deswegen präsentieren junge Talente aus unserer Gemeinde Lieder, die uns etwas bedeuten. Danke an alle, die mitmachen.

Kamera und Schnitt: Frieso Spinger, Drohne: Fooke Spinger

Licht der Hoffnung in der Coronakrise

Foto: Thorsten Neumann
Foto: Thorsten Neumann

Jeden Tag werden wir um 19 Uhr die Glocken läuten.

In dieser Zeit brennt in der Kirche auch die Osterkerze.

Wir laden Sie ein, dann ebenfalls eine Kerze anzuzünden und zu Hause in ihr Fenster zu stellen. Dann sind wir miteinander verbunden. Sie möge ein Licht der Hoffnung sein.

Sie können auch zum Klang der Glocken ein Gebet zu sprechen. Beim gemeinsamen Vaterunser wissen wir uns mit allen verbunden und von Gott gehalten.

In diesen Tagen, an denen wir aufgefordert werden auf Abstand zu gehen, möchten wir als eure Kirchengemeinde ein Zeichen der Hoffnung setzen und damit signalisieren: Wir sind für einander da.

Wir halten uns fern und sind dennoch füreinander da!

Bleibt alle behütet.

Eure Pastorin Doris Spinger

Die Kerzen leuchten

Familie Weirauch
Familie Weirauch
Familie Martens
Familie Martens
Familie Spinger
Familie Spinger
Familie Knoop
Familie Knoop
Familie Ullner
Familie Ullner
André Ludanek
André Ludanek
Familie Schmidt
Familie Schmidt
Familie Zündel
Familie Zündel
Familie Prechel
Familie Prechel
C.Piel/T.Rahn
C.Piel/T.Rahn
Steffi Schmidt
Steffi Schmidt
Familie Kremer
Familie Kremer
Familie Brandt
Familie Brandt
Familie Klose
Familie Klose
Familie Ruhbaum
Familie Ruhbaum
Philine Claus
Philine Claus
Familie Weithase
Familie Weithase
Wanda
Wanda
Tim Ullner
Tim Ullner
Annika Zwick
Annika Zwick
Grit Knoop
Grit Knoop
Susanne Dabelstein
Susanne Dabelstein
Jonna, Tamme, Lasse, Claudia und Ellen Mastaler
Jonna, Tamme, Lasse, Claudia und Ellen Mastaler
Jola, Franz und Finja
Jola, Franz und Finja

Wenn Sie bei der Aktion "Licht der Hoffnung" mitmachen, schicken Sie uns doch ein Foto von Ihrer Kerze. Doris.spinger@kirche-neuengamme.de oder über die sozialen Medien, in denen Sie uns finden. Wir freuen uns auf Ihr Zeichen der Verbundenheit.

Maßnahmen der Kirchengemeinde in der Coronakrise

 Alle Gottesdienste und Veranstaltungen sind bis zum 30.04 abgesagt.

Trauerfeiern finden bis dahin nur im engsten Familienkreis und unter freiem Himmel statt, also am Grab.

Das Kirchenbüro bleibt geschlossen, aber wir sind telefonisch oder per Email zu erreichen.

Wer kann, schaut auf der Internetseite oder bei Facebook, wir werden immer wieder auf unterschiedlichste Weise von uns hören lassen.

Adresse mit Routenplaner

Losung des Tages

Mittwoch, 8. April 2020

Erfreue mich wieder mit deiner Hilfe, und mit einem willigen Geist rüste mich aus.

mehr

Copyright an den Fotos, wenn nicht anders vermerkt: Thorsten Neumann