Auf einen Blick

Suche

Friedhof

Der letzte Weg - bei Gott geborgen sein

Immer mehr Menschen in und außerhalb unserer Gemeinde machen sich schon früh Gedanken darüber , wer nach Ihrem Tod die Bestattung regeln soll und wie sie bestattet werden möchten.

Diese Fragen können alle bereits zu Lebzeiten beantwortet werden. Selbst   die Bestattung kann im Vorwege geregelt werden.

Ihre Kirchengemeinde St. Johannis Neuengamme möchte Ihnen mit dieser kleinen Informationsbroschüre einen Leitfaden in die Hand geben, der Sie über die verschiedenen Bestattungsformen informiert und der gleichzeitig auch eine Orientierungshilfe auf unserem Friedhof sein soll, damit Sie sich vor Ort umsehen können. 

Bei der klassischen Erdbestattung können Sie sich den Platz für die letzte Ruhestätte aussuchen.

Die Grabstätte ist mit einer niedrigen Buchsbaumhecke eingefasst, wie es auf dem Neuengammer Friedhof noch immer üblich ist. 

Es gibt auch die Möglichkeit in diesem sogenannten Wahlgrab zusätzlich eine Urne beizusetzen.

Eine weitere Möglichkeit ist das Rasenreihengrab. Hierbei handelt es sich um Einzelgrabplätze, die  ebenfalls von einer Buchsbaumhecke eingefasst nebeneinander liegen.

Wie bei der Erdbestattung ist es auch bei einer Urnenbeisetzung möglich sich einen Platz auszusuchen. In diesem Fall entscheidet man sich für ein Urnenwahlgrab.

Das Urnenrasenreihengrab können Sie sich auf unserem Friedhof ebenfalls ansehen.

Seit kürzerer Zeit gibt es bei uns auch die Möglichkeit sich für eine Beisetzung in einem Urnengemeinschaftsfeld zu entscheiden. Wir legen großen Wert darauf, dass es sich hierbei nicht um eine anonyme Bestattung handelt. In den Unterlagen der Kirchengemeinde wird festgehalten welche Urne an welchem Platz beigesetzt wird. Der Name des Verstorbenen wird auf einem Gedenkstein, der seinen Platz auf dem Urnengemeinschaftsfeld hat, eingraviert.